Startseite > Neuigkeiten und Berichte

Neuigkeiten und Berichte - Oktober 2004

31.10.2004: Bericht von Alarmübung!

Gestern (30.10.) unterstützte die Jugendgruppe Göppingen die Kirchheimer Kameraden bei einer groß angelegten Alarmübung.

Mit 5 Junghelfern, die als Verletztendarsteller fungierten, und 3 Betreuern, die als Schiedsrichter die Übung beobachteten, fuhr die Jugendgruppe bereits um 3:30 Uhr zur Unterkunft des THW Kirchheim. Dort wurden die Junghelfer durch das DRK geschminckt und anschließend zusammen mit den Verletztendarsteller aus Schwäbisch Gmünd und Kirchheim auf das Übungsgelände, einem Firmengelände in der Fabrikstrasse, gebracht.

Die Alarmierung der Ortsverbände Kirchheim, Neuhausen und Ostfildern erfolgte planmäßig um 5:32 Uhr. Zeitgleich wurde auch das DRK Kirchheim alarmiert. Die Übung, welche fast ständig im Regen stattfand, wurde nicht zuletzt wegen der geringen Anzahl an Einsatzkräften um 9 Uhr abgebrochen. Bis dahin waren aber schon genügend Erkenntnisse gewonnen worden, das trotzdem von einer erfolgreichen Übung gesprochen werden kann (zumindest wenn man die Probleme/Fehler durchspricht).

Um 10 Uhr war dann auch für die Göppinger Jugendgruppe Dienstende und so mancher Junghelfer sehnte sich sichtbar nach einem Bett.

Wegen der Dunkelheit und dem schlechten Wetter gibt es leider keine wirklich brauchbaren Fotos.

 

29.10.2004: Dienst am 27. November fällt aus!

Wegen der am 27. November in Göppingen stattfindenden Grundausbildungsprüfung, stehen die Gerätekraftwagen für die Ausbildung der Jugendgruppe nicht zur Verfügung. Da an diesem Tag auch auf dem gesamten OV-Gelände viel los ist, fällt der Dienst für die Jugendgruppe an diesem Tag aus.

Wir wünschen allen Prüflingen, natürlich insbesondere den ehemaligen Junghelfern, viel Erfolg!

 

25.10.2004: Neues Gästebuch!

Aufgrund geänderter technischer Möglichkeiten unseres Webspace-Anbieters haben wir nun ein neues Gästebuch.
Es ist jetzt vollständig in unser Layout eingebunden und enthält keine lästigen Werbebanner mehr.
Die alten Einträge konnten aber leider nicht mit übernommen werden.

 

25.10.2004: Weiterer Wechsel bei den Jugendbetreuern!

Nachdem schon Jugendbetreuer Marco Aparicio angekündigt hat, für mehrere Monate in die USA zu fahren, hat nun auch Jugendbetreuer Heiko Streicher seinen Rücktritt als Jugendbetreuer zum Jahresende verkündet. Aus privaten Gründen ist es ihm nicht mehr möglich die Jugendgruppenstunden am Samstag vormittag zu leiten. Die Verwaltung des Materiallagers der THW-Jugend Baden-Württemberg wird er aber weiterhin übernehmen. Ob es und wie es beim Dritten im Bunde, Jugendbetreuer Vincenzo Catapano, weitergeht entscheidet sich in den nächsten Wochen.

Aber es sind nicht nur Abgänge zu verzeichnen. Mit Jerome Morgan, 22jähriger Berufskraftfahrer und von 1997 bis 2000 ehemaliger Junghelfer, steht ein neuer Jugendbetreuer in den Startlöchern. Obwohl er zunächst nicht den Wechsel in den Aktiven Dienst vollzog, behielt er trotzdem ständig den Kontakt zum THW und zur Jugendgruppe. Seit wenigen Monaten ist er wieder in der Ausbildungsgruppe und möchte nun Jugendbetreuer werden.

Seine ersten Erfahrungen konnte er bereits vergangenen Samstag machen, als er für den berufsbedingt abwesenden Heiko einsprang.

 

18.10.2004: Übung am 30. Oktober!

Am 30. Oktober findet früh morgens eine Übung statt, bei der die Jugendgruppe Göppingen die Verletztendarsteller stellt. Da die Übung sehr früh stattfindet, bzw. die Verletzten bereits um 5 Uhr vor Ort seien müssen, trifft sich die Jugendgruppe bereits am 29. Oktober um 19 Uhr. Wir werden dann in der Unterkunft übernachten.

Der normale Jugendgruppen-Dienst fällt dementsprechend am 30.10. aus.

 

18.10.2004: Marco geht in die USA!

Jugendbetreuer Marco Aparicio wird ab Dezember für 6 - 12 Monate zu seiner Familie in die USA fliegen.
Damit die Gruppe C nicht betreuerlos bleibt, suchen wir derzeit nach einem Übergangsbetreuer. Bewerbungen bitte an die Jugendbetreuer Heiko und Vini richten.

 

10.10.2004: Jugendgruppe schaukelt Präsidenten!

Am vergangenen Samstag (09.10.2004) unterstützte die Jugendgruppe mit einer Schiffsschaukel das Rahmenprogramm zum 20jährigen Jubiläum der THW-Jugend Baden-Württemberg.

Bereits um 7 Uhr trafen sich die 7 Junghelfer mit ihren drei Jugendbetreuern um mit MTW (Mannschaftstransportwagen) und MLW (Mannschaftslastwagen) auf den Weg nach Schwäbisch Gmünd zu machen. Teile der für die Schiffsschaukel benötigen Materialien wurden von zwei aktiven Helfern per Kipper transportiert, die mit ihrem Tieflader auch die Kirchheimer Kameraden beim Transport des Bergungsräumgerät unterstützten.
Der Aufbau des mitgeführten Infostandes für die Landesjugend und der Aufbau der Schiffsschaukel erfolgte im strömenden Regen. Pünktlich um 10 Uhr ließ der Regen nach und es hieß dann "Schiff ahoi". Die Schiffschaukel war fertig aufgebaut und wurde von den vorbeilaufenen Kindern gerne ausprobiert.

Nach Abschluß des Festaktes im Kulturzentrum Prediger machten die Ehrengäste eine Runde durch das Aktionsprogramm der Jugendgruppen. Dabei war es natürlich Ehrensache, das auch die Parlamentarische Staatssekretärin Ute Vogt, der Präsident des THWs Georg Thiel und unser Landesjugendleiter die Schiffsschaukel ausprobierten. Angeschubst durch unsere Junghelfer schaukelten die Ehrengäste sichtlich erfreut.

Ab 17 Uhr begann der Abbau und das Verladen der Materialien. Gegen 20 Uhr war dann der anstrengende Dienst beendet.

 

03.10.2004: 20 Jahre THW-Jugend Baden-Württemberg!

Am kommenden Samstag, den 09.10. findet in Schwäbisch Gmünd die Feierstunde zum 20jährigen Jubiläum der THW-Jugend Baden-Württemberg statt.
Zu den Festredner gehören Ehrenpräsidentin der THW-Jugend Baden-Württemberg und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium des Innern Frau Ute Vogt, der Präsident der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk Herr Dr. Georg Thiel sowie der THW Landesbeauftragte für Baden-Württemberg Herr Dirk Göbel.

Rund um das Kulturzentrum Prediger in dem ab 13 Uhr die Feierstunde stattfindet, präsentieren THW-Jugendgruppen aus dem ganzen Land ein abwechslungsreiches Programm mit Spiel und Aktion. Auch die Göppinger Jugendgruppen beteiligt sich mit einer Schiffsschaukel am Rahmenprogramm, welches von 10 - 16 Uhr auf dem Johannisplatz stattfindet.

Seit Gründung der THW-Jugend Baden-Württemberg unterstützte die Göppinger Jugend die Landesjugend bei zahlreichen Veranstaltungen. So richtete der Ortsverband Göppingen in den Jahren 1995 und 2003 gleich zwei mal den Landesjugendwettkampf aus. Ferner ist auf dem Gelände des Ortsverbandes eines von drei Materiallagerstellen der Landesjugend untergebracht und so mancher Materialtransport wurde durchgeführt.

Ganz besonders deutlich wird die starke Verbindung zur Landesjugend in Person von Michael Beier. Als einer der ersten Junghelfer in Göppingen war er als Jugendbetreuer von Beginn an in der Landesjugend tätig. Als jahrelanger Landesjugendleiter und jetziger Landesgeschäftsführer hat er das Erscheinungsbild der THW-Jugend Baden-Württemberg maßgeblich mitgeprägt. Aus persönlichen Gründen wird Michael Beier beim nächsten Landesjugendausschuß im März nächsten Jahres allerdings nicht mehr zur Wahl antreten.

20 Jahre THW-Jugend Baden-Württemberg sind ein Grund zum Feiern und so bleibt uns nur noch dem Landesvorstand und den vielen Helfern ein großes Lob und Dank auszusprechen.

 

03.10.2004: Dienst am Samstag (09.10.) fällt aus!

Wegen der Beteiligung an den Feierlichkeiten zum 20jährigen Jubiläum der THW-Jugend Baden-Württemberg in Schwäbisch Gmünd fällt der reguläre Ausbildungsdienst am kommenden Samstag (09.10) aus.
Für die Junghelfer Christian Joos, Christian Hinterwallner, Matthias Rempesic, Mike Seigner, Sebastian Stumpf, Witalij Suchan und Dominik Ziegler, die zur Unterstützung des Rahmenprogramms mit nach Schwäbisch Gmünd fahren, beginnt der Dienst um 7 Uhr.

 

03.10.2004: Rampenabbau auf dem Spitalplatz!

Eine besondere Aufgabe hatten am vergangenen Samstag die Junghelfer der Göppinger Jugendgruppe zu bewältigen. Es galt drei große Auffahrrampen, die im Rahmen eines Kunstprojektes von den aktiven Helfern des Ortsverbandes auf dem Spitalplatz in Göppingen aufgestellt wurden, wieder abzubauen.

Unter der Führung der beiden Jugendbetreuer Heiko Streicher und Marco Aparicio zerlegten die neun Junghelfer die Rampen. Das Holz wurde sogleich mit dem mitgeführten Anhänger weggebracht und der Platz gereinigt.