Startseite >> Neuigkeiten und Berichte

Neuigkeiten und Berichte - 2020

08.07.2020: Bis auf weiteres...!

Nachdem die Corona-Lage stabil zu seien scheint und die kleineren Ausbrüche immer schnell unter Kontrolle gebracht werden können, können auch die verbleibenden Dienste im Juli stattfinden.

In Zukunft informieren wir hier nur, wenn kein Dienst bzw. nur eingeschränkt stattfinden kann.

 

01.07.2020: Auch im Juli wie gehabt!

Da die Fallzahlen weiterhin auf niedrigem Niveau bleiben, können wir auch weiterhin unter Einhaltung der bestehenden Regelungen Jugenddienste für Alle durchführen.

 

24.06.2020: Auf „Erster“ folgt „Zweiter“!

Nachdem der erste Jugenddienst nach der Corona-Pause sehr gut verlief, die Kinder und Jugendlichen gut mit der Abstandsregel und Masken-Pflicht zurechtkamen, kann morgen der zweite Dienst für alle Gruppen folgen.

Die 7-Tages-Fallzahl für den Landkreis Göppingen ist zwar zuletzt gestiegen, ist aber noch unter der Grenze, ab der wir wieder Einschränkungen vornehmen müssen. Hoffentlich bleibt es so.

 

17.06.2020: Jugenddienst mit allen Gruppen!

Morgen findet der Jugenddienst endlich wieder mit allen Gruppen statt. Trotz derzeit niedrigen Infektionszahlen im Landkreis Göppingen ist die Gefahr des Corona-Virus (SARS-CoV-2) allerdings noch nicht vorbei.

Daher gelten strenge Hygienevorschriften während des Jugenddienstes. So besteht neben weiteren Regelungen eine Maskenpflicht und die Ausbildung erfolgt in den kleineren Gruppen.

Trotzdem freuen wir uns darauf, endlich wieder Jugendausbildung durchführen zu können.

 

26.05.2020: Dienst nur für Gruppe D!

Aufgrund der aktuellen Einstufung der Gefährdungslage, dürfen nur die älteren Junghelfer in begrenzter Anzahl zum Jugenddienst kommen. Somit darf nur die Gruppe D, die sich auf das Leistungsabzeichen Gold vorbereitet, am Donnerstag kommen.

Alle anderen Junghelferinnen und Junghelfer müssen wir leider noch um etwas Geduld bitten. Wir sehen uns hoffentlich nach den Pfingstferien wieder.

Bleibt gesund!

 

20.05.2020: Neustart Jugenddienste ab 28.05.

Die aktuellen Regelungen erlauben uns die Wiederaufnahme des THW-Dienstbetriebes, auch mit der Jugendgruppe. Allerdings gelten strenge Hygienevorschriften.

Abhängig von der „Pandemische Gefährdungslage“ gelten weitere Regelungen. Die Einstufung der Pandemische Gefährdungslage orientiert sich an der offiziellen Fallzahl pro 100.000 Einwohner der letzten 7 Tage des Robert-Koch-Instituts für den Landkreis Göppingen. Sollte die Fallzahl wieder ansteigen, gibt es Beschränkungen von Seiten des THWs, die das Alter und die Anzahl der Personen während eines Dienstes betrifft.

Wichtig: Die Entscheidung, welche Gruppen zum Jugenddienst kommen dürfen, fällen wir jeweils am Mittwoch vor dem Jugenddienst auf Basis der dann veröffentlichten Fallzahl. Sollten nicht alle Gruppen kommen dürfen, so informieren wir per Email und auf unserer Internet-Seite. Bitte daher vor der Fahrt zum Dienst dort unbedingt noch mal nachschauen.

Momentan sind die Fallzahlen ja auf einem erfreulich niedrigen Niveau. Hoffen wir das es so bleibt und wir alle gesund bleiben.

 

02.05.2020: Auch weiterhin keine Jugenddienste!

Aufgrund der Vorgabe der THW-Leitung sind bis 17. Mai keine nicht einsatzbezogene THW-Dienste erlaubt. Somit entfallen (mindestens) bis dahin auch die geplanten Jugenddienste.

Unsere geplante Pfingstfreizeit müssen wir jetzt auch absagen. Die weiterhin große Ungewissheit, die unsere Planungen erschwert, und die notwendigen Infektionsschutzmaßnahmen lassen eine Durchführung der Pfingstfreizeit nicht zu. Bereits gezahlte Teilnehmerbeiträge werden wir umgehend wieder zurücküberweisen.

 

18.04.2020: Weiterhin keine Jugenddienste!

Wie bereits in den Medien zu lesen war, wurde die Kontaktsperre bis zum 3. Mai verlängert. Daher finden bis dahin auch keine Jugenddienste statt. Wir hoffen ab Donnerstag, den 7. Mai wieder starten zu können. Die Corona-Verordnung der Landesregierung ändert sich in diesem Punkt mit jeder neuen Fassung.

Natürlich können wir dann trotzdem nicht ganz wie gewohnt unsere Dienste durchführen, ein paar verschärfte Hygienemaßnahmen müssen die nächsten Monate sein.

  1. Beim Betreten und Verlassen des THWs sind die Hände zu desinfizieren. Dazu steht an der Eingangstüre ein Spender für Händedesinfektionsmittel bereit.
  2. Es ist dauerhaft ein Mundschutz zu tragen. Da wir während des Dienstes nicht immer die Abstandsregel einhalten können, schließlich arbeiten wir miteinander und nicht nebeneinander, ist dies in Zukunft unabdingbar. Eine einfache Abdeckung von Mund und Nase reicht. Am besten Ihre Kinder bringen hierzu selber einen Mundschutz mit, wir halten aber auch im begrenzten Umfang etwas bereit.
  3. Das Tragen der Arbeitshandschuhe sollte für die Kinder zur Gewohnheit werden.

Über die Pfingstfreizeit haben wir noch nicht entschieden. Wir wollen auch erst Beobachten, wie gut die Kinder mit den Hygienemaßnahmen bei den normalen Diensten zurechtkommen. Bei einer mehrtägigen Freizeit ist dies noch schwieriger zu kontrollieren.

 

Passt auf euch auf und bleibt Gesund!

 

13.03.2020: Jugenddienste abgesagt!

Analog zur Schließung der Schulen in Baden-Württemberg, sind die kommenden Jugenddienste, zunächst bis nach den Osterferien, abgesagt.

 

11.03.2020: Tag der offenen Tür abgesagt!

Aufgrund der aktuellen Empfehlungen und Vorgaben verschiedener Behörden und Institutionen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus (SARS-CoV-2) haben wir schweren Herzens beschlossen, unseren Tag der offenen Tür für dieses Jahr abzusagen.

Eine Verschiebung in die Sommermonate war aus terminlichen Gründen nicht möglich. Wir hoffen, alle THW Besucher nächstes Jahr gesund wiederzusehen.

 

11.01.2020: Es geht wieder los!

Traditionell fand auch dieses Jahr am ersten Dienst des neuen Jahres die Mitgliederversammlung der THW-Jugend Göppingen statt. Die Jugendarbeit wird in der Bundesanstalt THW vom Verein THW-Jugend durchgeführt, in dem alle Junghelfer auch Mitglied sind. Dies sichert die Mitbestimmung durch die Kinder und Jugendlichen und sorgt für die notwendigen Freiheiten in der Jugendarbeit.

Neben dem Rückblick auf das Jahr 2019 und dem Kassenbericht standen auch die turnusmäßigen Neuwahlen aller Funktionsträger des Vereins auf der Tagesordnung.

Einstimmig wiedergewählt wurde der Ortsjugendleiter Vincenzo Catapano. Nachdem Philipp Eisele bereits letztes Jahr angekündigt hatte sich nicht zur Wiederwahl als stellvertretender Ortsjugendleiter aufzustellen, wurde nun Philipp Schürrle in diese Funktion von den Mitliedern gewählt.

Die bisherige stellvertretende Jugendsprecherin Leoni Plutke wurde nun als Jugendsprecherin gewählt, nachdem Max Meißner nun volljährig ist. Als Leonis Stellvertreter wurde Nico Keil gewählt. Beide werden die THW-Jugend Göppingen auch als Delegierte in der Mitgliederversammlung der THW-Jugend Baden-Württemberg e.V. vertreten.

Die Kassenprüfer Thomas Ebling (Stlv. Ortsbeauftragter) und Christian Mäßig (Kassierer THW-Helfervereinigung) wurden in für weitere zwei Jahre bestätigt.

Nach den Wahlen gab es noch einen Ausblick auf die geplanten Aktionen und Freizeiten die wir für diese Jahr geplant haben.